Wenn Mitarbeiter auf das Gaspedal drücken

Statt den Geruch von Glühwein und Weihnachtsguetzli gab es in der Adventszeit den Geschmack von heissen Gummireifen. Mitarbeitende der Emerell AG rasten im Go-Kart-Center in Roggwil um die Wette und es wurde um fast jede Sekunde gekämpft. Für uns unterwegs als Reporterin: Andrea Vonmoos

Noch mit angemessenem Tempo fuhren die Mitarbeiter mit Privatautos von Sempach Station nach Roggwil. Im GoKart-Center angekommen galt es die Helme über den Kopf zu stülpen. Einige zogen sich zusätzlich noch einen Rennanzug über, welcher in der kühlen Halle etwas Wärme gab. Es galt drei Runden zu fahren. Schon bei der Aufwärmrunde zeigte sich, wer heimlich trainierte. Alle schlugen sich tapfer und die langsameren genossen die Rennatmosphäre umso mehr. Einige Mitarbeitende zum ersten Mal in einer solchen Rennmaschine. 

Foto_1.jpg#asset:902:team

Bei der zweiten Runde galt es sich dann für den Final und Schlussrunde zu qualifizieren. In der Finalrunde ging es von Anfang an zur Sache und es wurde keinem Mitstreiter Geschenke gemacht – es ging um Hundertstelsekunden. Marcel Fischer ging als Sieger von der Rennbahn. Dicht dahinter folgte Albion Avdyli, der dritte Rang sicherte sich Angelo Gjergjaj. Auch die Damen machten nicht nur neben der Rennstrecke eine gute Figur und zeigten, dass mit ihnen im nächsten Jahr zu rechnen ist. 

Es war ein rasanter Abend mit viel Tempo und Unterhaltung. Es wurde fair gefahren und Rücksicht auf die Konkurrenten genommen. Zwischen den Runden kam auch die Gemütlichkeit nicht zu kurz. Beim Aufwärmen im Restaurant kamen die Teilnehmenden und mitgereisten Zuschauer ins Gespräch. Und es wurde mal nicht über die Arbeit, sondern über Renntaktik oder die bevorstehenden Festtage geredet. Nachdem aufs Gaspedal gedrückt werden durfte, ging es dann gemächlicher und gesittet abseits der Rennstrecke nach Hause. Vielen Dank an die Organisatoren Angelo Gjergjaj und Marco Müller.

Foto_2.jpg#asset:903:team